Montag, 28 Februar 2011 20:32

Fotografieren durch Glasscheiben

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Manchmal kommen in der "Naturfotographie" Glasscheiben vor, wenn man z.B. unter kontrollierten Bedingungen  im Gehege fotografiert. Da die Glasscheiben in Wildgehegen selten mehrschichtvergütet sind, meidet man meistens das Fotografieren durch diese.

Was tun, wenn aber das Motiv nur durch die Scheibe erreichbar ist?

Das Problem sind hauptsächlich die Reflexe auf der Glasscheibe. Das Wichtigste ist mit dem Teleobjektiv so nah an die Glasscheibe wie möglich, möglichst die Gegenlichtblende am Glas anlegen. Am besten ist, man legt um das Objektiv ein Stück Schaumgummi ( zur Not ein Polster aus der Fototasche ) und legt dieses an der Scheibe an. Dies hat den Vorteil, dass man auch noch schräg durch die Scheibe fotografieren kann, da die Schaumgummigegenlichtblende flexibel ist. ( Siehe Galerie: Luchs ).

 

Zusatz: per E-Mail wurde ich darauf aufmerksam gemacht das man auch einen Polfilter verwenden kann um Reflektionen auf Glasscheiben zu beseitigen.Ich persönlich verwende diese Möglichkeit nicht da man mit dem Polfilter nur Reflektionen in einem bestimmten Winkel zur Glasoberfläche beseitigen kann. Da das von der Glasoberfläche reflektierte Licht nur in einem bestimmten Winkel polarisiert  wird und sich dadurch mit eiem Polfilter beseitigen läst. Danke für den Einwand.

Gelesen 5904 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 28 November 2012 08:21
Mehr in dieser Kategorie: « Schärfe, Schwingungen Knieschoner »
Aktuelle Seite: Home >> selbstgemacht >> Tipps und Tricks >> Fotografieren durch Glasscheiben