Autoscheibenstativ für Neiger – schwere Ausführung

Posted on

Dieses selbstgebauten Autoscheibenstativ ist für Tierfotografie vom schweren Videoneiger gedacht auch für Tierfilmer ist diese Version sehr gut geeigent. Der Selbstbau ist ein wenig aufwendiger, da diese Version eine Nivellierung des Neigers zulässt.

Als Verfechter der Gleichung Neiger = bessere Bilder hat mich immer geärgert, dass man im Auto den Neiger nicht einsetzen kann. 
Nach Studium der mir bekannten Autoscheibenstative habe ich deshalb meine eigene Version entworfen.
Es war klar, die Nivellierung muß aus Kaufteilen bestehen. Der 2D-Neiger sollte möglichst nicht zu hoch über der Scheibe stehen. Daraus ergibt sich folgende Konstruktion. Eine Holzplattform auf der eine Gizzonivellierkalotte befestigt ist, wird über einen Holzwinkel an die Fensterscheibe geklemmt. Da die Autoscheibe das Gewicht des Stativs+Objektivs+Kamera nicht halten kann, wird die Plattform mit einem Fuß auf dem Fahrzeugboden abgestützt. So können auch schwere Objektive problemlos eingesetzt werden.

Das Stativ ist aufwendig zu bauen, deshalb an dieser Stelle einige Hinweise zu den Bildern.

Die Klemmung an der Scheibe

Für die Klemmung der Autoscheibe habe ich eine aufwendigere Lösung als bei Typ 2 gewählt. Nach meinen jetzigen Erfahrungen kann man gut diese einfacher zu bauende Klemmung verwenden. 
Zum Klemmen der Autoscheibe werden Schrauben mit einem beweglichen Teller benötigt, wie sie in kleinen Schraubzwingen verwendet werden. Die Schraube der Schraubzwinge sollte ein metrisches Gewinde haben ( M6 ). Das zum Griff gebogene Ende der Schraube kann man abgesägen, um die Schraube aus der Zwinge entfernen zu können. Nach dem Einbau in das Stativ schraubt man auf das abgesägte Gewinde einen Kugelgriff .
Die Schraube wird in einem Metallgewinde ( Metalleinschlagmutter ) in der Holzleiste Pos.5 gelagert.
Über den Metallteller der Schraube zieht man Kunststoffendstücke für Stahlrohre ( Endstücke von Gartenstühlen ) gesteckt, um Beschädigungen an der Scheibe zu vermeiden.
Die Gegenlage ist ein hölzener Rundstab Pos.7 mit einer angeschliffenen Fläche ( Bild 5). Der Rundstab ist das aufwendigste Teil, denn dieser beseht aus drei Teilen, die auf eine Eisenstange geklebt sind. Zwischen den drei Holzteilen sind zwei Ringschrauben beweglich aufgefädelt, die zur Klemmung der Gegenlage dienen. Mit den Ringschrauben wird die Gegenlage in die Ecke von Teil 1 gezogen. Die Schräglage der Scheibe kann bei gelösten Ringschrauben durch Verdrehen des Holzstückes angepaßt werden. Wie gesagt nicht unbedingt nötig.

Die höhenverstellbare Plattform

Seitenansicht des DIY Autoscheibenstativs für schwere Videoneiger
Ansicht aus der Fotografenperspektive des DIY Autoscheibenstativs
die DIY Auflage für die Autoscheibe

Pos. 1und Pos. 2 bilden einen Winkel, an einem Schenkel ( Pos.1 ) ist die Scheibenklemmung, am anderen Schenkel ( Pos.2 ) sind Langlöcher für die Plattform. Diese ist durch die Langlöcher höhenverstellbar. Die Pos.6 versteift den Winkel in der Ecke und bildet die Gegenlage für Pos.7. 
Die Plattform ist wegen der Stabilität als Konsole Pos. 3 mit Seitenteilen ausgeführt. In die Mitte der Plattform ist mit einer Stichsäge ein Loch gesägt, in dem der Gizzokalottenadapter mit Epoxidharz eingegossen ist. Will man den Adapter noch fürs normale Stativ verwenden, sollte dieser vor dem Eingießen mit Trennwachs behandelt werden und der Adpter muß später in diesem Fall mit Klemmstücken Pos. 11 wie im Bild 3 zu sehen ist, festgeschraubt werden. Ansonsten wird dem Adapter mit einer Feile ein Hinterschnitt verpasst und dieser nach sorgfältigem Entfetten eingegossen, das müsste halten.

Einbau des Gizzokalottenadapters in das DIY Autoscheibenstativs

Auf Grund des Einbeinfußes Pos 4 wird das Gewicht des Objektivs sehr gut vom Autoboden aufgenommen. Allerdings ist die seitliche Stabilität nicht so hoch, weshalb das Stativ mit den Schrauben in der Leiste Pos.8 an der Tür abgestützt wird. Vorsicht, zieht man die Schrauben fest an, kann es zum Bruch der Autoscheibe führen ! Werden die Schrauben leicht an die Tür angelegt, stabilisiert sich das Stativ sehr gut.
Bei Wind werden allerdings vom Auto Schwingungen an das Stativ weitergegeben, ein Bohnensack dämpft dann besser als ein starres Autoscheibenstativ.

Tipp:
Für alle sie Sorge um ihre Autoscheibe haben: Anstatt der Autoscheibe ein 2-3mm Alublech ( Breite min.wie die Breite des Autoscheibenstativs und Länge muss ausprobiert werden ) in die Klemmung des Autoscheibenstativs klemmen und dann dieses zwischen Autoscheibe und Gummidichtung stecken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.