Weiteres DIY Zubehör für das Laowa 24mm f/14 2X probe

Posted on

Link zu ersten Blog über Laowa 24mm F/14x Probe DIY Zubehör

Die ersten Naturfotos, mit der zuvor schon vorgestellten Stativschelle und der Halterung für die Powerbank waren vielversprechend. Ich konnte die ersten Unterwassermotive aufnehmen, eine neue Art der Naturfotografie, für mich als Landlebewesen. Allerdings führe das Ringlicht bei den Unterwasser Motiven zu sehr hohen ISO Zahlen und durch die frontale Beleuchtung zu einer starken Darstellung der Schwebstoffe im Wasser.

DIY Halterung für einen Blitz am Laowa 24mm f/14 2X probe

Blitzhalterung für das Laowa 24mm f/14 2X probe

Blitzlicht ist da eine Möglichkeit, zu deutlich niedrigen ISO Zahlen zu kommen. Von der schon vorgestellten Macroblitzschiene, wurde der Ausleger entfernt und an der Stativschelle über eine Schnellwechselkupplung befestigt. Damit kann man den Bildausschnitts des Laowa 24mm f/14 2X probe sehr gut Ausleuchten. Es macht Sinn an der Schiene auch noch eine Halterung für eine Taschenlampe zu befestigen um genügend Licht zum Licht zum scharfstellen zu haben, denn bei Blende 14 ist die Schärfe fest legen nicht so einfach, gerade bei Naturmotiven die nicht stillhalten.

Blitzhalterung für das Laowa 24mm f/14 2X probe

Link zur Makroblitzschiene

Link zum Taschenlampenhalter

DIY Spezial Einbeinstativ für das Laowa 24mm f/14 2X probe

Nachteil beim Einsatz des Blitzgeräts das ganze Equipment wird schwer und unhandlich dadurch wird das präzise scharfstellen erheblich erschwert . Eine Stütze musste her. Schon ohne Blitz hatte ich mein 4 Beinstativ ausprobiert, das funktioniert sehr gut mit dem Laowa, allerdings bei Tieren Unterwasser dauert der Ausbau zulange und oft ist dann das Motiv schon weggeschwommen.

das Laowa 14mm Probe auf dem 4Bein Macrostativ

Link zum VierbeinMacrostativ

Es musste eine schneller Lösung her! 3 oder 4 Beine in der Höhe anzupassen dauert zulange, deshalb gibt es Einbeinstative – Vorteil das Gewicht wird abgestützt und man bleibt beweglich. Nur mit einem normalen Einbein kommt man nicht sehr tief und das benötigt man mit dem Laowa 24mm f/14 2X probe, sonst ist die Perspektive Murks. Das Problem hatte ich schon einmal bei der Tierfotografie und habe ein Doppelrohreinbeinstativ erfunden, diese Konstruktion hat das Problem niedriger Kamerastandpunkt nicht. Für das Laowa benötigt man eine kompaktere Variante des Doppelrohreinbeinstativ.

Zu Bau es Laowa 24mm f/14 2X probe spezial Einbeinstativs

Die Basis sind 2 SMALLRIG 15mm Rod Clamps und ein 15mm Aluminiumrohr. Die Skizze zeigt den Aufbau.

Pos. 1 Buchenholzleiste

Pos.2 Aluminiumrohr 15mm Durchmessers

Pos.3 SMALLRIG 15mm Rod Clamp

Pos.4 Spaxschrauben

Pos.5 2Komponetenknete

Pos. 6 grosse Unterlegscheibe für M6

Pos. 7 Mutter M6

Pos. 8 M6 Schraube

Kauft man 3 Rod Clamps muss man eigentlich nichts selber anfertigen, ich habe nur ein Päckchen mit 2 Stück bestellt und die untere Brücke aus einer Buchenholzleiste angefertigt.

Hierzu wird die Leiste abgelängt und die Bohrungen für die 2 Spaxschrauben vorgebohrt und ein Loch die die M6 Schraube gebohrt. Dann die Spaxschrauben in die Buchenholzleiste komplett einschrauben. Die 2 Rohre mit den Rod Clamps verbinden, so dass die Rohre Paralell sind. Die 2K Knete mischen und in die Rohrenden einfüllen dann die Buchenholzleiste mit den Spaxschrauben in die noch weiche Knete drücken. Damit das Ganze gut hält mit einem Holz die 2K Kente durch das Rohrende um die Spax Schraube verdichten und aushärten lassen.

Befestigung der DIY Stativschelle am Einbein

Die Schnellwechselplatte der Stativschelle des Laowas wird mit einer Schraube an der unteren Rod Clamp befestigt. Diese kann man jetzt an den Rohren verschieben und in der gewünschten Höhe klemmen. Das Verschieben könnte ein bisschen leichter gehen aber die Rod Clamps sind dafür nicht konstruiert worden und haben deshalb keine Gleitlagerung.

Voll aufgerüstet, Spezial Einbein, Blitzschiene, Laowa 14mm probe
Spezial Einbein mit Laowa 14mm probe
Voll aufgerüstet, Spezial Einbein, Blitzschiene, Laowa 14mm probe

Gleich der erste Einsatz war ein Erfolg das Gewicht von Objektiv, Kamera und Blitz kann sehr gut über das Einbeinstativ abgestützt werden das Scharfstellen gerade im Makrobereich wird deutlich einfacher als Freihand. Die ganze Einheit lässt sich sehr gut an der oberen Rod Clamp tragen so kann der Naturfotograf entspannt mit dem komplett aufgebauten Makrosystem auf Motivsuche gehen.

Eine der nächsten Ausbaustufen wird eine Schnellwechselkupplung zwischen dem Stativ und der Stativschelle. Die Natufotografenausrüstung wächst immer weiter.

Link zum Doppelrohreinbeinstativ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.